Mikroschlagmühle

Alte Ausführung!
Diese Mühle basiert auf dem Prinzip der Schlagmühle. Sie ist speziell dafür konstruiert, kleine Substanzmengen für analytische Zwecke in verschiedenen Körnungen zu mahlen. Da die Mahlkammer staubdicht schließt und die Auffangröhrchen luftdicht aufgesteckt werden können, sind die Verluste an Mahlgut gleich null. 

Im Allgemeinen lässt sich alles mahlen was bricht, trocken und nicht stark fetthaltig ist, so z.B. getrocknete Obstreste, Getreide, Gerste, Mais, Malz, Pektin, roher und gebrannter Kaffee, Rinden, Wurzeln, Blätter, Stroh, Heu, Haferspelzen, Kork, Holz, Nussschalen, getrocknetes und entfettetes Fleisch, Drüsen, Häute, Knochen, Mutterkorn, Wolle, Baumwolle, Leinen, Papier, Kunstharz, Kohle, Koks, Torf und Gestein.